Soccerpark Salzburg – Unsere Kinderreporter “on tour”

Hier geht´s zum Videoclip

Die Pfenninger Alm Kinderreporter waren nun schon zum 4. Mal on tour und haben diesmal versucht das Runde in das Runde zu bekommen.

Wo wir gewesen sind?

Na klar im Soccerpark Salzburg waren wir unterwegs und wollten uns selbst davon überzeugen was diesen zu so einem Besuchermagneten macht.

Zum Beginn bekamen wir eine kurze Einweisung und schon konnte es losgehen.

Aber was ist Soccergolf eigentlich? Naja genau genommen eine Mischung aus Minigolf und Fußball, nur auf viel größeren Bahnen und im Mittelpunkt steht nur der Ball, den Schläger kann man getrost wieder in die Ecke stellen.

Und für wen ist Soccergolf nun geeignet? Für Familien, Schulkassen,  Sportvereine und einfach jeden der Lust und Laune hat auf einen Ball zu schießen.

 

Wie kommt das Runde nun in´s Runde?  Jeder der vom Laien zum Profi werden will, sollte ein paar kleine Grundregeln kennen und die folgenden  3 Schussvarianten unbedingt beherzigen.

 

Der gerade Schuss: hier ist der richtige Anlauf bedeutend und der Ball sollte sachte mit der Fußinnenseite getroffen werden.

Das Patten: hier wird der Ball vorsichtig mit der Fußssole angerollt, aber achtung die Ferse sollte aus dem Spiel bleiben.

Das Lupfen: so können Hindernisse die sich etwas  über dem Boden befinden spielend überwunden werden. Aber wie das geht solltet Ihr Euch unbedingt im Video ansehen.

 

 

Soweit so gut. „Einfach hinein schießen“,  wurde uns bei der Einweisung gesagt – aber puuuuuh, das ist gar nicht so einfach! Viel Geduld und Spucke braucht man schon bei den ersten Versuchen, aber hat man den Dreh erst einmal heraus, dann klappt das Einlochen fast wie am Schnürchen 😉

 

Zu viel Ehrgeiz ist aber definitiv fehl am Platz, denn die wichtigste Regel beim Soccergolf ist und bleibt der Spaß und der ist definitiv in großen Mengen vorhanden.

 

Nach 18 Löchern (naja nicht jeder hat so lange durchgehalten ;-)) einer großen Portion Gaudi und einem Tag voller Action wollten unsere müden Beine nun erfrischt werden und wo sollte das wohl besser gehen als im schattingen Gastgarten der Pfenninger Alm.

 

Den Bauch voller Saft und Würstchen haben wir den Tag auf dem Almspielplatz ausklingen lassen und unseren Mamas auch mal ein Minütchen Ruhe gegönnt. Eines ist nach diesem Tag sicher, wir kommen wieder!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *